HILTI MIT STARKEM JAHRESERGEBNIS 2016

Schaan (FL), 10. März 2017 – Die Hilti Gruppe hat 2016 von den hohen Investitionen der letzten Jahre profitiert und konnte das Umsatzwachstum weiter steigern. Mit 60 Neuprodukten wurden überdurchschnittlich viele Innovationen eingeführt. Betriebsergebnis, Reingewinn, Umsatzrendite und Kapitalrendite erreichten neue Bestwerte.

Das Umsatzwachstum lag mit CHF 4,6 Mrd. bei einem Plus von 5,7 Prozent. Bereinigt um den Effekt durch den Verkauf der amerikanischen Solarfirma Unirac stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um +7,1 Prozent. Das regional breit abgestützte Wachstum war vor allem vom Geschäft in Nordamerika und Europa getrieben. In Nordamerika erzielte die Hilti Gruppe erneut eine zweistellige Zunahme um +11,6 Prozent in Lokalwährungen (ohne Unirac-Effekt). In Europa stieg der Umsatz um +6,2 Prozent. Auch die Regionen Osteuropa / Mittlerer Osten / Afrika (+5,6%) sowie Asien/Pazifik (+3,3%) blieben auf Wachstumskurs. Leicht unter dem Vorjahreswert lag Lateinamerika (-1,2%) aufgrund der anhaltenden Wirtschaftskrise in Brasilien. Als Konsequenz der über die letzten Jahre getätigten Investitionen in Software und digitale Lösungen wurde erstmals über CHF 1 Mrd. Umsatz über Online-Kanäle erzielt.

In einem insgesamt stabilen Währungsumfeld konnten die finanziellen Ergebnisse auf neue Höchstwerte gesteigert werden. Das Betriebsergebnis erreichte CHF 604 Mio. (+10%), der Reingewinn CHF 481 Mio. (+17%), die Umsatzrendite (ROS) 13 Prozent und die Kapitalrendite (ROCE) 21 Prozent.

Trotz unvermindert hoher Investitionen in neue Produkte, Services und Software, den weiteren Ausbau des Direktvertriebs sowie des verstärkten Wachstums konnte Hilti den freien Cashflow auf sehr guten CHF 287 Mio. halten (Vorjahr 335 Mio.). Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung lagen mit CHF 280 Mio. deutlich über dem Vorjahr (+17%). Die Anzahl Mitarbeitender nahm um +5 Prozent auf über 24 600 zu.

«Trotz vieler Unsicherheiten im globalen Umfeld ermöglichte die weitere konsequente Umsetzung unserer Gruppenstrategie Champion 2020 eine Wachstumsbeschleunigung sowie eine erneut positive Entwicklung im operativen Ergebnis. Damit haben wir unsere Ziele im Berichtsjahr vollumfänglich erreicht», lautet das Fazit von CEO Christoph Loos zum Geschäftsjahr 2016.

Für 2017 erwartet Hilti ein weiterhin anspruchsvolles Markt- und Währungsumfeld. Trotzdem steckt das Unternehmen seine Ziele unverändert hoch, wie Christoph Loos erklärt: «Wir werden auch im laufenden Jahr weiter in unser Portfolio sowie den Ausbau des Vertriebs investieren. Sofern das Marktumfeld stabil bleibt, erwarten wir ein leicht höheres Umsatzwachstum als im Jahr 2016. Zudem gehen wir von konstant hohen Werten bei der operativen Rendite und beim Cashflow aus.»

Den Unternehmensbericht 2016 und den Finanzbericht 2016 finden Sie online unter diesem Link.

Dokumente

Kontakt

Hinweis: Diese Website nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zur Deaktivierung von Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Kontakt
Kontakt