Zum Warenkorb hinzugefügt
Zum Warenkorb hinzugefügt
Zum Warenkorb

HILTI SETZT PROFITABLES WACHSTUM FORT

Schaan (FL), 15. März 2019 – Die Hilti Gruppe hat im Geschäftsjahr 2018 die Investitionen weiter erhöht und in einem positiven Marktumfeld erneut ein zweistelliges Wachstum erreicht. Der Gesamtumsatz stieg um 10,7 Prozent auf CHF 5,6 Mrd. In Lokalwährungen lag das Wachstum bei 9,8 Prozent. Das Betriebsergebnis nahm um 7 Prozent auf CHF 728 Mio. zu.

«2018 war ein ausgesprochen dynamisches und wichtiges Jahr für uns. Wir konnten unsere starke finanzielle Basis und ein weiterhin positives Marktumfeld für langfristig ausgerichtete Investitionen nutzen. Wir haben mehr investiert als jemals zuvor und damit die Umsetzung unserer Strategie Champion 2020 konsequent fortgeführt», fasst CEO Christoph Loos das Geschäftsjahr 2018 zusammen.

Hilti erwirtschaftete erneut ein geografisch breit abgestütztes Wachstum. Nordamerika und Europa erreichten zweistellige Steigerungen von 10,4 bzw. 10,6 Prozent in Lokalwährungen. Lateinamerika legte mit 8,6 Prozent deutlich zu, obwohl die Hauptmärkte von politischen Unsicherheiten geprägt waren. Ebenfalls stark war die Entwicklung in der Region Osteuropa / Mittlerer Osten / Afrika (+9,3%). Auch hier beeinflussten politische Spannungen, insbesondere in Russland, der Türkei und Saudi-Arabien, das Geschäft negativ. In Asien/Pazifik verbesserte sich das Wachstum auf 7 Prozent, blieb jedoch hinter den Erwartungen. Währungseffekte, insbesondere der leicht positive Euro, trugen 0,9 Prozentpunkte zum Umsatz in Schweizer Franken bei.

Mit signifikanten Investitionen in Innovation, Marktreichweite und Infrastruktur wurde die Basis für langfristig profitables Wachstum weiter gefestigt. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung nahmen um 14 Prozent auf CHF 355 Mio. zu. Das Vertriebsteam wurde weltweit um rund 1000 Mitarbeitende vergrössert und die Hilti Gruppe zählte Ende 2018 insgesamt 29 004 Teammitglieder (+8%).

Das Betriebsergebnis stieg trotz der hohen Investitionen um 7 Prozent auf CHF 728 Mio. Der Reingewinn nahm um 5 Prozent auf CHF 546 Mio. zu. Auch die Umsatzrendite (12,9%) und die Kapitalrendite (20,6%) blieben auf hohem Niveau. Der freie Cashflow lag bei CHF 245 Mio. Mit einer Eigenkapitalquote von 55 Prozent und einer Liquidität von über CHF 1 Mrd. präsentiert sich die Bilanz der Hilti Gruppe unverändert solide.

«Unser Jahresergebnis ist erfreulich und liegt im Rahmen unserer Erwartungen. Wir sind überzeugt von der aktuellen Ausrichtung des Unternehmens und haben entschieden, unsere Gruppenstrategie Champion 2020 um zwei bis drei Jahre zu verlängern. Dabei werden wir auch unsere Investitionen in Digitalisierung und Modernisierung des Unternehmens fortsetzen», erklärt CEO Christoph Loos zu den Zukunftsplänen.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die Hilti Gruppe angesichts der nachlassenden Dynamik in der Weltwirtschaft und der anhaltenden handelspolitischen Spannungen mit einem anspruchsvolleren Umfeld und einem tieferen Marktwachstum. Vor diesem Hintergrund wird sowohl beim Umsatz als auch beim Betriebsergebnis eine Steigerung im mittleren bis hohen einstelligen Bereich erwartet.

Den Unternehmensbericht 2018 und den Finanzbericht 2018 finden sie hier.

Das Jahresergebnis 2018 in 60 Sekunden

https://youtu.be/DVGAWUKS2VA

Umsatzwachstum 2018 im Vergleich zum Vorjahr

 

2018

in Mio. CHF

2017*

in Mio. CHF

Veränderung in CHF (%)

Veränderung in
Lokalwährungen (%)

Europa

2 809

2 460

14,2

10,6

Nordamerika

1 331

1 213

9,7

10,4

Lateinamerika

129

128

0,9

8,6

Asien/Pazifik

741

697

6,3

7,0

Osteuropa / Mittlerer Osten / Afrika

649

615

5,5

9,3

Hilti Gruppe

5 659

5 113

10,7

9,8

Kennzahlen

in Mio. CHF

2018

2017*

Veränderung (%)

Nettoumsatz

5 659

5 113

10,7

Betriebsergebnis

728

681

7

Reingewinn

546

521

5

Freier Cashflow**

245

325

-25

Umsatzrendite (%)

12,9

13,3

-0,4

Kapitalrendite (%)

20,6

21,1

-0,5

Ausgaben für
Forschung & Entwicklung

355

311

14

Anzahl Mitarbeitende
(per 31. Dezember)

29 004

26 881

8

 

* Die Vergleichszahlen für das Geschäftsjahr 2017 wurden aufgrund der Anwendung von IFRS 15 «Revenue from Contracts with Customers» und IFRS 9 «Financial Instruments» rückwirkend angepasst.

** Vor Erwerb und Veräusserung von Konzerngesellschaften.

Kontakt

Kontakt
Kontakt